... Jeder Physiotherapeut hatte etwas von einem Sadisten. Das musste auch so sein, denn schliesslich sollte er die Leute weiter antreiben, als sie eigentlich gehen wollten - so ähnlich wie ein Trainer von Spitzensportlern. Aber dahinter stand schliesslich das Ziel zu helfen. Ein guter Physiotherapeut musste seine Patienten schurigeln, die Schwachen ermutigen und die Starken mit fester Hand anpacken, im Namen der Gesundheit. Das hiess, Befriedigung aus der Qual und Mühsal der anderen zu ziehen, ...

Aus Tom Clancy's «Gnadenlos» (1993)